Von Reifenhersteller organisierte Veranstaltungen - Michelin liefert bis 2021 die Reifen für die Formel E

Michelin bleibt exklusiver Reifenpartner der Formel E

Hersteller am 20.12.17 von Yannick O’Conor

Die Formel E hat die Zusammenarbeit mit Reifenhersteller Michelin verlängert. Michelin bleibt bis 2021 Reifenlieferant der Formel E. Als einer der Gründungspartner der elektrischen Straßenrennserie belieferte Michelin seit der Eröffnungssaison 2014 die Teams und Teilnehmer mit Reifen.

Michelin_Formule_E Michelin und die Formel E verlängern ihre Partnerschaft bis 2021/2022 - Bild-Credit © : FIA

Michelin und die Formel E: Die Zusammenarbeit geht weiter

Die FIA-Formel-E-Meisterschaft ist eine Rennserie für Formelwagen mit Elektromotor auf weltweit ausgeführten Stadtkursen. Von Beginn an beliefert der Reifenhersteller aus Clermont-Ferrand exklusiv die Rennteams und Piloten der Formel E. Eine von Erfolg gekrönte Zusammenarbeit, da die zehn Teams von der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Michelin Pneus profitieren. Michelin setzt sein Engagement bis zum Ende der Saison 2021/22 fort. 

Ein maßgeschneiderter Reifen für das Autorennen

Da es sich bei den Fahrzeugen der Formel E um hundertprozentige Elektrofahrzeuge handelt, hat Michelin für einen leistungsfähigen Reifen mit guter Energieeffizienz entwickelt. Der Michelin Pilot Sport EV2 erfüllt mit seinem asymmetrischen Laufflächenprofil die Anforderungen sowohl auf trockener als auch nasser Fahrbahn. Die Abkürzung EV steht hier für „Electric Vehicle".

Michelin_FE_pressionBild-Credit © : FIA
 

Mit der Verlängerung dieser Partnerschaft möchte Michelin in der Entwicklung noch weitergehen und plant bereits neue Reifen für die Ausstattung der kommenden Einsitzer-Generation. „Nach der Entwicklung von Innovationen wie dem ersten hoch energieeffizienten 18-Zoll-Wettbewerbsreifen für den Formelsport wird Michelin die Forschungs- und Technologietransfer-Arbeit in den kommenden Saisons fortsetzen", erklärt Michelin-Motorsport-Direktor Pascal Couasnon. Eine Zusammenarbeit, über die sich auch Alejandro Agag, Gründer und Geschäftsführer der Formel E freut: „Michelin glaubte schon vor dem ersten Tag an das Konzept der Meisterschaft und teilte unsere Vision als innovative Plattform, um Technologie für zukünftige Straßenfahrzeuge zu testen und zu entwickeln. Die Formel E ist zukunftsorientiert und Michelin hat nicht nur einen Reifen speziell für unsere Bedürfnisse gebaut – er ist auch relevant für das Auto, das wir jeden Tag zu Hause fahren. Ich freue mich auch auf die enge Zusammenarbeit mit Michelin bis zum Ende der siebten Saison und darüber hinaus.“