Von Reifenhersteller organisierte Veranstaltungen - Eagle 360 Urban: Die neue Version des Konzeptreifens von Goodyear

Eagle 360 Urban: Die neue Version des Konzeptreifens von Goodyear

Hersteller am 11.03.17 von Yannick O’Conor

Anlässlich des Genfer Autosalons präsentierte Goodyear die Zukunftsvision seines Konzeptreifens mit künstlicher Intelligenz, den Eagle 360 Urban. Dieser Reifen ist eine Weiterentwicklung seines bereits vor einem Jahr vorgestellten Konzeptreifens.

Eagle_360_Urban_slick Der kugelförmige Konzeptreifen Eagle 360 Urban kann sich an alle Gegebenheiten anpassen. - Bild-Credit © : Goodyear 2017

Konzeptreifen mit künstlicher Intelligenz

Goodyears Innovationskraft ist ungebrochen. Nachdem der amerikanische Reifenhersteller bereits im vergangenen Jahr seinen Eagle 360 vorgestellt hatte, überraschte er uns dieses Jahr mit der Urban-Version dieses Reifens. Dieser Kugelreifen wurde auf Basis seines Vorgängers weiterentwickelt und verfügt nun zusätzlich über künstliche Intelligenz.

Auch wenn dieser Reifen sich noch im Konzept-Stadium befindet, so erkennen wir am Eagle 360 Urban bereits Technologien, die bei den Reifen der Zukunft mehr und mehr ihre Anwendung finden werden. Zumindest verfolgt Goodyear dieses Ziel mit seinem geheimnisvollen Kugelreifen, der auch dieses Jahr wieder eine der Attraktionen des internationalen Genfer Autosalons ist. Der Reifen wurde für autonomes Fahren entwickelt und ist mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, die den Reifen - zusammen mit der bionischen Gummimischung - dazu befähigen soll, sich an die jeweiligen Straßenverhältnisse anzupassen.

Ein Reifen für alle Straßenverhältnisse

Der Eagle 360 Urban soll technisch innovative Fahrzeuge ausstatten, er wird zum Bestandteil des "Nervensystems" des Fahrzeuges. Der Konzeptreifen wird aus superelastischen Polymer im 3D-Druckverfahren hergestellt und ist in der Lage, sämtliche Informationen aus seiner Umgebung, über den Straßenzustand und die Wetterbedingungen zu erfassen und diese dann an die Navigationssysteme zu kommunizieren. Diese Echtzeit-Verarbeitung der Informationen veranlasst das bionische Reifengummi, sich entsprechend der Verhältnisse entweder auszudehnen oder zusammenzuziehen. Die Kontaktfläche des Reifens ist also in der Lage, sich zu verändern, so zum Beispiel von glatter Struktur auf trockener Fahrbahn zu einer eher wabenförmigen Struktur bei Regen.

Der Reifenhersteller Goodyear arbeitet intensiv an der Entwicklung des "Internet der Dinge", mit dessen Hilfe der Eagle 360 Urban sich sehr schnell an veränderte Situationen anpassen können soll sowie auch an die Entwicklung der "Mobility on Demand" für Fahrzeugflotten und Nutzer. Da dieser intelligente Goodyear Reifen mit anderen Fahrzeugen, Infrastruktur, Verkehr und Mobilitäts-Management-Systemen in direkter Verbindung steht, erfasst er die Echtzeit-Informationen aus seiner Umgebung und lernt aus den Handlungen, wie er in Zukunft noch besser reagieren kann.

Eagle_360_UrbanBild-Credit © : Goodyear 2017

Doch dies ist nicht das einzige Versprechen von Goodyear: Der Reifen soll sich außerdem automatisch selbst reparieren können, ohne dass angehalten werden muss! Die Sensoren müssen lediglich die beschädigte Stelle lokalisieren, um den Reparatur-Prozess zu starten. Der Reifen dreht sich dann, um die Kontaktfläche mit der Straße zu ändern. Die beschädigte Stelle wird nicht mehr beansprucht und durch eine chemische Reaktion wieder aufgefüllt und repariert. 

Schauen Sie sich das Einführungs-Video an und sehen Sie den Eagle 360 Urban auf einem von der französischen Designschule ISD RUBIKA erdachten Konzept-Car.